Gigaset SL910 und Gigaset SL910 A

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Gigaset Telefone stehen in vielen Haushalten. Sie sind einfach zu bedienen und bieten viele innovative Funktionen der modernen Kommunikationswelt. Die Gigaset SL 910 Reihe mit dem Gigaset SL 910 und dem Gigaset SL 910 A macht darin keine Ausnahme, denn es sind die ersten Telefone von Gigaset mit Touchscreen. Das Gigaset SL 910 besitzt einen Touchscreen von 3,2 Zoll, das sind 45 x 68 Millimeter. Damit knüpft es an die Navigation von Smartphones und Tablets an. Mit einem Rahmen aus Echtmetall und einer hochwertigen Ladestation im stilvollen Design hält es mit der neuen Technik Schritt.

Gigaset SL910: Kundenfreundliche Handhabung

Gigaset SL910Die Benutzeroberfläche umfasst drei verschiedene Home-Screens. Nutzer haben die Auswahl zwischen dem Wahlcenter, dem Nachrichtencenter und einem individuellen Infocenter. Damit ist der Schnellzugriff auf viele Informationen und Funktionen gewährleistet. Neben dem scrollbaren Adressbuch fasst das individuelle Infocenter wichtige Termine, Uhrzeit und Kalender. Über das Wahlcenter werden die Anrufe gestartet. Im Nachrichtencenter sind Übersichten über getätigte, entgegengenommene oder verpasste Anrufe hinterlegt. Die einzelnen Homescreens sind durch eindeutige Symbole gekennzeichnet. Das Gigaset SL 910 lässt sich zusätzlich mit persönlichen Hintergrundbildern und Melodien personalisieren. Bis zu sechs Mobilteile können mit dem Gigaset SL 910 verbunden werden. Gleichzeitig lassen sich Gespräche von Mobilteil zu Mobilteil führen.

Gigaset SL910: Seine technische Details

Bluetooth und Mini-USB machen die Synchronisation von Daten und Musik und deren Download von anderen Telefonen und PC einfach. Zusätzlich lassen sich individuelle Klingelmelodien erstellen und die Screenserver Bildergalerie aktualisieren. Picture Clip hinterlegt zu jedem Anrufer ein spezielles Bild. Mittels Bluetooth kann ein schnurloses Headset mit dem SL 910 verbunden werden. Das Gigaset SL 910 verfügt über einen Kalender, eine Weckfunktion und kann als Babyphone genutzt werden. Wird ein zuvor festgelegter Geräuschpegel im Kinderzimmer überschritten, dann werden die Eltern durch einen Anruf benachrichtigt. Die Gesprächszeit des Mobilteils liegt bei 14 Stunden. Ohne aktivierte Displaybeleuchtung liegt die Standby Zeit bei 200 Stunden. Mit Displaybeleuchtung reduziert sich die Zeitspanne auf 95 Stunden. Im normalen Modus muss das SL 910 alle drei Tage aufgeladen werden.

Das Gigaset SL 910 A

Zu der technischen Ausstattung des Gigaset SL 910 ist das Gigaset SL 910 A zusätzlich mit einem Anrufbeantworter ausgerüstet. Die Aufnahmezeit liegt bei 55 Minuten. Der Anrufbeantworter speichert die Nachricht, das Anrufdatum und die Anrufzeit. Mit Skip back können verpasste Nachrichten nochmals angehört werden. Ist eine neue Nachricht eingegangen, dann zeigt das Mobilteil die neue Nachricht an. Es kann den Anruf mit der Mittschnittfunktion aufzeichnen. Der Anrufbeantworter lässt sich nicht nur von der Basisstation, sondern auch vom Mobilteil aus bedienen. Das Gigaset SL 910 A wurde 2011 mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet.

Eco Modus

Die Sendeleistung wird automatisch dem Abstand der Basisstation angepasst. Eine nochmalige Reduktion um 80 Prozent kann durch den Eco Modus erreicht werden. Im Standby Betrieb ist die Sendeleistung dann gleich Null. Das gilt für alle an der Basisstation angemeldeten Mobilteile, wenn sie den Eco Modus unterstützen. Neben einer Reduzierung der Strahlung sparen Sie zusätzlich Strom.

Gigaset S810

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Die Gigaset-Reihe S810 umfasst mehrere Telefon-Modelle. Neben dem S810 und S810A, welche für analoge Telefonanschlüsse angeboten werden, bietet Gigaset unter der Bezeichnung Gigaset SX810 ISDN die Telefonreihe für ISDN-Anschlüsse an.

Das Gigaset S810 und S810A

Im Test die Gigaset S810 Reihe
Die Gigaset S810 Baureihe stellt viele Nutzerwünsche zufrieden. Das Schnurlostelefon ist für analoge wie auch für ISDN-Anschlüsse erhältlich. Kann die Gigaset-Reihe unseren Tester überzeugen?

Das S810A ist das Basistelefon und verfügt über ein Mobilteil und einen Anrufbeantworter mit 55 Minuten Aufnahmezeit. Optional besteht die Auswahlmöglichkeit das Gigaset ohne Anrufbeantworter zu kaufen. Dies wird unter der Modellbezeichnung S810 angeboten.
Neben der klassischen Telefonie ist eine Kommunikation mittels Freisprecheinrichtung oder Bluetooth möglich. So lässt sich die S810-Reihe mit bis zu sechs Mobilteilen erweitern. Die Anrufliste umfasst bis zu 60 Einträge. Neun Kurzwahltasten, ein Adressbuch für 500 Einträge und die Freisprecheinrichtung ergänzen die Features des S810A. Die Freisprechfunktion eignet sich für Telefonkonferenzen. Mit der Bluetooth-Verbindung können neben dem Telefongespräch noch andere Arbeiten erledigt werden. Mittels Bluetooth werden Kontaktdaten und Termine vom PC an das S 810A übertragen. Nachrichten vom Anrufbeantworter können auf dem Mobilteil nochmals angehört werden. Mittels Skip-back lassen sich wichtige Details der Nachricht mehrmals abrufen. Neue Nachrichten des Anrufbeantworters können per SMS an das Handy übermittelt werden. Während die Basisstation in schwarzer Hochganzoptik überzeugt glänzt das Mobilteil in edlem Silber. Die Tasten sind beleuchtet.

Gigaset S810H

Das S810H ist ein zusätzliches Mobilteil für das S810A. Es sticht durch seine Freisprechfunktion in hervorragender Sprachqualität hervor und verfügt über alle Features des Gigaset S810H. Mittels Bluetooth ist es möglich, ein kabelloses Headset zum Telefonieren zu verwenden und die im Outlook auf dem PC gespeicherten Daten in das Telefonbuch das S810 zu übertragen. Geburtstage und Termine können im Kalender des Telefons gespeichert werden. Die Erinnerungsfunktion des Kalenders informiert akustisch über anstehende Termine. Das S810H besitzt wie die gesamte Gigaset Baureihe ein großes TFT Farbdisplay. Die Gesprächslautstärke kann an der Seite reguliert werden. Neun Kurzwahltasten, ein Telefonbuch für 500 Einträge und einem Nummernspeicher für 20 gewählte Nummern. Das S810 umfasst die Zusatzfunktionen Babyalarm, Wecker und Mikrofon-Stummschaltung. Die Gesprächszeit beträgt bis zu 13 Stunden, die Stand-by Zeit liegt bei 180 Stunden. Outdoor liegt die Verbindungsreichweite bei 300 Metern. Im Gebäude beträgt sie 50 Meter.

Gigaset SX810 ISDN

Das ISDN Telefon bietet die gleichen Features wie das Gigaset 810H. Zusätzlich können bis zu 10 ISDN-Nummern verwaltet werden. Das Telefon installiert sich nach dem Einstecken in den ISDN Anschluss automatisch und führt den Benutzer durch das Installationsmenü. Telefonbücher von alten Gigaset werden ohne Mühe vom SX810 ISDN übernommen. Die Anrufliste beinhaltet 60 Anrufe. Neun Rufnummern können unter den Kurzwahltasten gespeichert werden. Das SX810 ISDN kann als Babyphone benutzt werden, besitzt einen Sparmodus, Uhr, Weckfunktion, E-Mail Client und ist sms-fähig.

Unterschiede Gigaset S810-Reihe

BezeichnungS810S810ASX810 ISDNSX810A ISDN
AnschlußartanaloganalogISDNISDN
Anrufbeantworterneinjaneinja
BedienungsanleitungPDF DownloadPDF DownloadPDF DownloadPDF Download
Straßenpreis70 EUR90 EUR110 EUR120 EUR

Gigaset SX 810 ISDN A

Das Gigaset SX810A ISDN eignet sich für Heim und Büro ist mit dem SX810 ISDN identisch. Es ist um die Funktion des Anrufbeantworters erweitert. Es kann bis zu 10 ISDN Nummern verwalten. Das Farbdisplay ist wie bei der gesamten s810 Baureihe 1,8 Zoll groß. Die Wählfunktionen umfassen:

  • CW-anklopfen
  • CCBS Rückruf bei Besetzt
  • ECT Vermitteln
  • MCID Rufnummernidentifizierung
  • MSN Mehrfachrufnummer
  • CCNR Rückruf bei Nichtmelden
  • CLIP Rufnummernanzeige

Die Synchronisation der Uhrzeit erfolgt beim Gigaset SX810A ISDN wie auch beim SX810 über ISDN. Sechs weitere Mobilteile werden mittels ISDN unterstützt. Mittels Handy ist der vCard Transfer möglich.

Der Eco Modus bei der Gerätereihen S810

Alle vorgestellten Geräte sind mit ECO DECT ausgestattet. Das Netzteil verbraucht weniger Strom. Der ECO Modus reduziert die Sendeleistung im Verhältnis zur Entfernung zur Basis. Damit lässt sich die Strahlung bis zu 80 Prozent reduzieren. Zusätzlich wird die Strahlung zu 100 Prozent reduziert, wenn sich das Mobilteil im Stand-by-Betrieb befindet.

Kaufberatung Gigaset S810-Reihe

Die Baureihe Gigaset S810 stellt viele Nutzerwünsche zufrieden. Eine einfache Bedienung und ein schmuckes Design sorgen für einen optischen Pluspunkt. Das Modell S810A bzw. SX810A ISDN ist zusätzlich mit einem Anrufbeantworter ausgestattet. Weitere Unterschiede sind nur in der Anschlußart (analog oder ISDN) vorhanden.
Beim Kauf sollte auf das Vorhandensein des Anrufbeantworters geachtet werden. Dieses Modell liegt meist nur 10 Euro über dem Preis des Gigaset ohne Anrufbeantworters. Auch die Anschlußart muss beim Kauf beachtet werden. Ansonsten kann beim Kauf der S810-Reihe kein Fehler gemacht werden. Das Telefon ist einfach in der Bedienung, robust und hat unsere Tester – auch in Anbetracht des günstigen Preises – rundum überzeugt.

Technische Daten der Gigaset S810 Telefon-Reihe

  • Display: 4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Farbdisplay
  • Bildschirmauflösung: 128 x 160 Pixel
  • Babyalarm: ja
  • SMS: ja
  • Freisprecheinrichtung: ja
  • Bluetooth: ja
  • Polyphone Klingeltöne: ja
  • Standby-Zeit: Bis zu 180 Stunden
  • Gesprächszeit: Bis zu 13 Stunden
  • Reichweite: Innerhalb Gebäuden 50 Meter und außerhalb von Gebäuden 300 Meter

Empfohlene weitere Mobilteile

Das Gigaset A400 im Schnurlostelefon-Test

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Das durchaus betagte Siemens Gigaset A400 ist so etwas wie ein Dinosaurier der Gigaset-Serie. Das klassische Design, druckfeste Tasten und ein bernsteinfarbenes Display zeigen sofort, welche Welten zwischen diesem Schnurlostelefon und hochaktuellen Smartphones oder der SL910 Serie von Gigaset liegen. Dennoch besitzt die A400-Serie alle wichtigen Merkmale eines modernen Telefons. Es ist einfach zu bedienen, robust, hat eine lange Akku-Dauer und ist sehr günstig im Handel zu erwerben. Ebenso beachtlich: Das Design des Gigaset A400 wurde 2010 mit dem Red dot Design Award ausgezeichnet. Wir prüfen, ob und für wen sich das Gigaset A400 lohnt.

Gigaset A400 und A400A Unterschiede
Das Gigaset A400 ist ein Klassiker der Gigaset-Serie. Es ist robust, bietet in der A400A-Version einen Anrufbeantworter, ist sehr günstig und man kann eines: Damit telefonieren!

Schon das monochrome und gelblich beleuchtete Display der A400-Serie zeigt, dass die Serie in die Jahre gekommen ist. Doch viele Mitarbeiter in unserer Redaktion – und dazu gehöre auch ich – sind von diesem Klassiker begeistert. Das A400 ist klar strukturiert, liegt sehr gut in der Hand und das umfangreiche aber nicht überfrachtete Menü lässt sich durch den vier-Wege-Key besonders komfortabel bedienen. Die Oberfläche von Basis und Mobilteil ist entweder schwarzweißem Design, Grau und Weiß oder komplett Weiß gehalten. Von Hochglanz keine Spur. Dafür ist das A400 vollkommen resistent gegenüber Fingerabdrücken.
Das Display des Gigaset A400 hat einen Durchmesser von 4.32 cm (1.7 Zoll), ist bernsteinfarben beleuchtet und zeigt Zahlen und Buchstaben besonders groß an. Das Telefonbuch umfasst 80 Einträge. Das Telefonbuch aus dem alten Modell kann mittels Telefonbuchtransfer  schnell übertragen werden. Name und Rufnummer des Anrufers werden durch die Clip-Funktion auf dem Display angezeigt. Die Anruferliste umfasst 25 eingegangene Gespräche. Die letzten zehn Gespräche werden für die schnelle Wahlwiederholung gespeichert. Im Telefonbuch finden bis zu 80 Einträge Platz.
Das Gigaset A400 verfügt über eine Freisprecheinrichtung, eine Weckfunktion und eine Erinnerungsfunktion für wichtige Termine. Das bernsteingelb beleuchtete Display zeigt den Ladestand, die Gesprächsdauer, die Verbindungsstärke, das Datum und die Uhrzeit an. Die Menüführung ist mehrsprachig. Das A400 lässt sich mit vier Mobilteilen, zum Beispiel mit dem A400 duo von Gigaset, erweitern. Der Akku reicht für eine Gesprächsdauer von 20 Stunden. Der Stand-by-Modus liegt bei 220 Stunden.

Unterschiede Gigaset A400 und Gigaset A400A – Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter

Im Vergleich zum A400 verfügt das Gigaset A400A einen Anrufbeantworter. Er lässt sich von der Basis als auch vom Mobilteil bedienen. Die Aufzeichnungszeit liegt bei 25 Minuten. Neue Nachrichten werden auf dem Display des Mobilteils des angezeigt. Anrufzeit und Anrufdatum werden mittels Sprachnachricht übermittelt. Bei Stromausfall bleiben alle Aufzeichnungen erhalten.

Reduzierung der Strahlung

Wie alle Gigaset besitzen auch die Telefone der 400er Produktionsreihe eine DECT-Eco Modus. Dieser reduziert die Strahlung bis zu 80 Prozent laut Herstellerangaben. Die Sendestärke nimmt mit steigendem Abstand zu Basis ab. Im Stand-by Betrieb arbeitet das Telefon laut Hersteller völlig strahlungsfrei.

Redaktionsempfehlung: Das A400A trio

Das A400 ist ein Klassiker wie einst der VW Käfer. Es ist einfach, robust, und es funktioniert. Der Serie fehlt jeder Schnickschnack, den die neuen Schnurlostelefon-Modelle bieten – doch man kann eines damit perfekt: Telefonieren. Nutzer moderner Kommunikationsgeräte mögen das betagte A400 belächeln, doch nicht nur ältere Personen (Schnurlostelefon für Senioren) schätzen diese Serie aufgrund seiner funktionalen Einfachheit.
Auch der Preis spricht für das A400. Als aktuellen Straßenpreis konnten wir 30 bis 40 Euro je nach Modell ermitteln. Weiter gefällt uns gut, dass das Mobilteil über AAA-Standard-Akkus betrieben wird. Wenn diese ihr Lebensende erreicht haben, lassen sich diese einfach und kostengünstig austauschen.
Wer mehrere Mobilteile benötigt: Das Gigaset A400A duo ist ein Schnurlostelefon mit zwei Mobilteilen samt Anrufbeantworter. Das Gigaset A400A trio beinhaltet ebenfalls einen Anrufbeantworter und erweitert das Gigaset auf drei Mobilteile. Auch eine Quattro-Variante der A400-Serie mit vier Mobilteilen ist erhältlich. All dieser Versionen sind günstiger, als nachträglich ein A400H als Mobilteil hinzuzukaufen. Günstiger, als mit dem A400, kann man kaum schnurlos telefonieren.

Technische Daten Gigaset A400 und A400A

  • Display: 4,32 cm (1.7 Zoll), Breite: 35mm, Höhe: 24mm, bernsteinfarben
  • Anrufbeantworter: A400: nein, A400A: ja (25 Minuten)
  • Anschlußart: analog
  • Übertragunsstandard: DECT/GAP
  • Headsetanschluß: nein
  • Freisprecheinrichtung: ja
  • Telefonbuch: 80 Rufnummern
  • Babyphone: nein
  • SMS: nein
  • Eco-Modus: ja
  • Akku Mobilteil: 2xAAA
  • Sprechzeit: 20 Stunden
  • Stand-By-Zeit: 220h
  • Reichweite: Innerhalb Gebäuden 50 Meter und außerhalb von Gebäuden 300 Meter

 

Schnäppchenpreise: Das Gigaset AS285 und A220A im Vergleich

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Schnurlostelefone von Gigaset gelten als Platzhirsche im Schnurlostelefon-Markt. Auch in unseren Telefon Tests können wir die hohe Qualität der Gigaset-Reihe bestätigen. Quasi auf dem Ramschtisch der Discounter werden Modelle der AS285 und A220-Reihe für wenig Geld angeboten. Oftmals als Duo, Trio oder gar als Quattro-Bundle, also mit zwei, drei oder vier Mobilteilen. Warum also nicht zu diesen Angeboten greifen?  Für wen sich ein solches Angebot lohnt, zeigen wir in diesem Testbericht.

Die Gigaset der Reihe A220 und AS285 umfassen alle wichtigen Funktionen zum Telefonieren. Sie eignen sich für alle, die ein Telefon im herkömmlichen Sinne nutzen wollen: Gespräche über einen analogen Telefonanschluss zu führen. Bei beiden Modellreihen der Gigaset-Reihe handelt es sich um recht betagte Bauserien, die zum Teil über sieben Jahre nahezu unverändert gebaut werden. Oftmals werden sie noch mit dem Firmennamen „Siemens“ angeboten („Siemens Gigaset AS285“), was der damaligen Firmierung entspricht. Doch sind diese Telefone heute noch zeitgemäß? Grund genug, uns einmal die Technik dieser Schnurlostelefone einmal näher anzuschauen.

A220 und AS285: Die technischen Unterschiede

Unterschied Gigaset A220 und A220A - der Anrufbeantworter
Das Gigaset A220 hat keinen Anrufbeantworter. Das A220A kann ankommende Gespräche bis zu 25 Minuten aufzeichnen.

Die Gigaset Reihen AS220 und AS285 unterscheiden sich nur minimal in der Technik. Bei beiden Bauserien handelt es sich jeweils um ein schnurloses analoges Telefon in mattschwarzer Optik. Nur der Rand des Gehäuses ist in Hochglanzoptik gehalten. Beide Mobilteile entsprechen heute vielleicht nicht mehr dem Geschmack des aktuellen Zeitgeistes, doch sie sind gut in der Hand zu halten und das Gehäuse ist sehr pflegeleicht.
Das bernsteingelbe Display des AS285 und das etwas hellere Display des A220 sind nur rund 3,6 Zentimeter (1,4 Zoll) groß. Weitere Farbe sucht man im Display vergeblich. Der Kontrast und gut. Bei einfallendem Licht wie auch bei Dunkelheit ist das Display sehr gut ablesbar. Das Display zeigt die gewählte Telefonnummer oder die Nummer des Anrufers, den Ladezustand des Akkus und den Zugang zum Menü an. Die Tastatur ist jeweils beleuchtet. Im Telefonbuch beider Modellreihen lassen sich 80 Einträge speichern.
Beide Gigaset-Reihen patzen bei der Sprachübertragung nicht. Sie bieten einen brillanten Klang ohne Rauschen. Die Sprechzeit liegt beim AS285 bei 25 Stunden. Im Stand-by-Betrieb reicht der Akku laut Herstellerangaben für 250 Stunden. Diese Werte konnten wir in unserem Praxistest für beide Modellreihen nachvollziehen.
Das Gigaset AS285 Schnurlostelefon listet die Letzen 25 entgangenen Anrufe mit Zeit und Datum auf. Die letzten zehn Anrufe werden für die Wahlwiederholung gespeichert. Freisprechfunktion, Wecker und Clip-Funktion ergänzen die technischen Ausstattungsmerkmale. Die Hörerlautstärke lässt sich, genauso wie ein Tonruf, einstellen. Für die Auswahl des Klingeltons stehen zehn Melodien, fünf Lautstärken und steigende Ruftonlautstärke zur Verfügung.

Gigaset A220A und AS285: Gigaset mit Anrufbeantworter

Das Gigaset A220A zeigt – wie aktuelle Geräte der Gigaset Serie – durch das nachgestellte „A“ das Vorhandensein eines Anrufbeantworters an. Der Unterschied zwischen dem Gigaset AS280 und AS285 liegt ebenfalls nur im Anrufbeantworter. Grundlegender Unterschied beim Anrufbeantworter der Modelle A220A und AS285 liegt in der Länge der Aufzeichnungsdauer. Während das A220A 25 Minuten Aufzeichnungsdauer verzeichnen kann, fasst der Speicher des AS285 im Vergleich nur magere 12 Minuten. Im normalen Alltag einer Familie dürften aber auch 12 Minuten Aufzeichnungsdauer bereits genug sein.
Die Anzeige für neue Nachrichten übernimmt das Mobilteil mit der blinkenden Anruftaste. Der Eingang und die Uhrzeit der neuen Nachricht werden durch eine Sprachausgabe mitgeteilt. Bei beiden Modellen lässt sich der Anrufbeantworter  zusätzlich mittels Fernabfrage abhören. Er wird von der Basis oder vom Mobilteil aus bedient.

ECO DECT und ECO-Modus Plus

Das Gigaset AS285 hat im Gegensatz zum AS280 einen Anrufbeantworter
Das Gigaset AS285 kann Gespräche bis zu zwölf Minuten aufzeichnen. Dies ist der einzige Unterschied zum AS280, welches ohne Anrufbeantworter hergestellt wird.

Die Basis der Gigaset-Reihe A220 und AS285 verbrauchen laut Hersteller Siemens Gigaset bis zu 60 Prozent weniger Strom als vergleichbare Modelle. Die Funkleistung reduziert sich mit steigender Entfernung zur Basisstation. Dies bedeutet, dass die Reichweite, die bei diesen DECT-Modellen mit 300 Meter im Freigelände und 50 Meter in Gebäuden angegeben werden, sich reduziert. Unser Praxistest hat in Punkto Reichweite keinen nennenswerte Unterschiede ermittelt. Der Empfang in unseren Testwohnungen und mehrstöckigen Häusern war gewohnt gut.
Laut Siemens Gigaset wird mit dem ECO-Modus die Strahlung der Schnurlostelefone nochmals um 80 Prozent reduziert. Im Stand-by-Betrieb liegt die Strahlung nahe Null. Beide Gigaset-Modellreihen gelten als strahlungsarm.

Mehr Mobilteile für das Siemens AS285 und A220

Gigaset macht es einem einfach, auch nachträglich ein Mobilteil zur bestehenden Basisstation hinzuzukaufen. Auch neuere Mobilteile passen fast immer zu bestehenden älteren Basisstationen. In der Regel deutet der nachgestellte Buchstabe „H“ auf ein zusätzliches Mobilteil im Handel hin. Beispielsweise ist das „AS28H“ das zusätzliche Mobilteil für die Gigaset Reihe AS280 und AS285.
Wer von vorneherein mit mehr als ein Mobilteil bei der Anschaffung plant, sollte im Handel nach der Bezeichnung „Duo“ (AS285 Duo: Basis mit Mobilteil, Anrufbeantworter und zusätzlichem Mobilteil) oder gar Trio und Quattro schauen. Beim Gigaset AS285 Trio reicht der Lieferumfang über die Basis mit Mobilteil und Anrufbeantworter bis zu zwei weiteren Mobilteilen. Das Quattro zeichnet sich durch drei weitere Mobilteile aus. Alle Mobilteile besitzen eine Ladeschale.

Unterschiede zwischen Gigaset A220 und A220A sowie AS280 und AS285

Die Unterschiede zwischen dem A220 und A22A sowie dem AS280 und AS285 sind lediglich im Vorhandensein des Anrufbeantworters (siehe Tabelle, Aufnahmedauer). Spannender ist die Frage nach den Unterschieden zwischen dem A220 und AS280 bzw. dem Gigaset A220A und AS285.
Schauen wir zuerst nach den Gemeinsamkeiten: Beide Gigaset Serien sind für einen analogen Telefonschluss gedacht, senden via DECT/GAP, verwenden den gleichen Akku im Mobilteil und haben eine ungefähre Reichweite von 50 Metern in Gebäuden und 300 Metern im freien Gelände. Auch die Funktionen der Modelle ähneln sich stark. Beide verfügen lediglich nur über die Grundfunktionen wie Telefonbuch, Wahlwiederholung, Liste der letzten Anrufer, Alarmfunktion und Wecker sowie eine Grundmenge an Klingeltönen. Eine Zuordnung der Klingeltöne an einen Anrufer oder eine SMS-Funktion sucht man bei diesen Gigaset Baureihen vergeblich.

Gigaset A220, A220A und das AS280/AS285 in der Übersicht

 Gigaset A220Gigaset A220AGigaset AS280Gigaset AS285
Anrufbeantworterneinja (25 Minuten)neinja (12 Minuten)
Anschlussartanaloganaloganaloganalog
Freisprechenjajaneinja
Display3,6 cm (1,42 Zoll) monochrom
3,6 cm (1,42 Zoll) monochrom3,6 cm (1,42 Zoll) monochrom3,6 cm (1,42 Zoll) monochrom
BedienungsanleitungA220 / A220AAS280 / AS285
Straßenpreis30 EUR35 EUR

Freisprechen und Headset

Personen, die eine Freisprech-Funktion benötigen, sollten das Gigaset AS280 meiden. Dies ist das einzige Modell in unserem Test, welches diese Funktion nicht unterstützt. Über eine Möglichkeit, einen Kopfhörer bzw. ein Headset anzuschließen, verfügen weder das A220 noch das AS280. Bluetooth wird ebenfalls nicht unterstützt.

Augenscheinliche Unterscheidung: Das Display

Beide Modellserien verfügen lediglich über ein monochromes Display mit einer Diagonalen von  rund 3,6 Zentimeter. Farbig ist lediglich die Beleuchtung – und diese ist Geschmacksache. Die AS280/AS285-Serie ist bernsteinfarbig beleuchtet, was nicht allen unseren Testern  gefallen hat. Es ist Geschmacksache, ob die dezentere Beleuchtung der A220-Reihe gefällt.

Kaufentscheidung: Das Gigaset A220 oder das Gigaset AS280?

Gigaset AS285 Trio
Wer mehr als ein Mobilteil benötigt, sollte sich nach Bundles wie das Gigaset Trio oder Quattro umschauen. Günstiger kann man weitere Mobilteile nicht erhalten.

Die Unterschiede dieser Gigaset-Reihen sind marginal. Von der Aufzeichnungskapazität des Anrufbeantworters einmal abgesehen, dann das Design und der Preis den Ausschlag geben. Denn viel wichtiger ist die Frage, ob man nicht besser zu einem aktuelleren Modell der Gigaset-Reihe  greifen soll. Ja, wenn man neuste Technik und Funktionalitäten nutzen möchte, die über das eigentliche Telefonieren hinausgehen. Beispielsweise bietet das Gigaset C610 eine durchaus interessante Babyphone-Funktion.
Wer allerdings ein grundsolides und vor allem günstiges Schnurlostelefon sucht, sollte sich diese Modelle einmal näher betrachten. Vor allem, wenn man mehr als ein oder zwei Mobilteile benötigt, erhält mit den Trio oder Quattro-Angeboten dieser Gigaset-Reihen eine Telefonserie mit hervorragendem Preis-/Leistungsverhältnis.

Gigaset C610: Das familienfreundliche Schnurlostelefon

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Das GigasetC610 ist das familienfreundlichste Telefon der Gigasetreihe. Es wurde besonders für Familien mit kleinen Kindern konzipiert. Ein besonderes technisches Feature ist das integrierte Babyphone.

Eigenschaften der Gigaset 610er Reihe

Mittels Direktruf können Kinder durch das Drücken einer Taste, wenn die Eltern außer Haus sind, ihre Eltern unter einer vorher eingespeicherten Rufnummer erreichen. Das C610 kann auch als Babyphone genutzt werden. Überschreiten die Geräusche im Kinderzimmer des Babys einen gewissen Geräuschpegel, dann wählt das Babyphone eine zuvor eingespeicherte interne oder externe Telefonnummer. Mittels Gegensprechfunktion sind die Eltern in der Lage, ihr Baby beruhigen. Ihre Stimme wird über einen Lautsprecher übertragen.

Im Test: Das Gigaset C610, CX 610 ISDN und C610 IP
Die C610-Familie von Gigaset zeichnet sich durch einen klaren Klang und einem kontrastreichen Display aus. Die Stiftung Warentest bewertete das CX610 ISDN mit der Note GUT (2,2, Ausgabe 11/2012).

Mittels Stummschaltung lässt sich der Klingelton des Gigaset C610 komplett abschalten. Damit herrscht in der Nacht im Haus, oder wenn das Baby tagsüber schlafen soll, Ruhe. Stimmen werden mittels HSP realistisch übertragen. Im Telefonbuch finden bis zu 150 Einträge Platz. Die Stiftung Warentest urteilte in der Ausgabe 11/2012 über das CX610 ISDN: „Beste Handhabung im Test. Sehr vielseitig“. Mit der Note 2,2 (GUT) gehörte das Gigaset 610 zu den besten Schnurlostelefonen im Test.
Das Gigaset C610 ist um fünf weitere Mobilteile erweiterbar. Insgesamt können sechs Mobilteile bei allen 610´er Telefon-Varianten angeschlossen werden. Das Gigaset C610 duo bietet bereits zwei Mobilteile.

Die Gesprächszeit mit einer Akkuladung liegt bei 12 Stunden. Im Stand-bye-Betrieb hält der Akku rund 185 Stunden. Das große Display umfasst sechs Zeilen und ist mehrfarbig. Display und Tastatur sind beleuchtet. Für VIP-Anrufe stehen sechs verschiedene Klingeltöne zur Verfügung. Mit dem Siemens C610 lassen sich auch SMS versenden. Dabei ist die große Schrift von Vorteil. Die Freisprechfunktion des Gigaset C610 ist bei der Hausarbeit sehr praktisch. Der als Zubehör erhältliche L 410 Freisprechclip ist mit dem Gigaset kompatibel und lässt sich an der Kleidung befestigen.

Schnellübersicht: Unterschiede C610, CX610 und C610 IP

Alle Telefone der Gigaset 610er-Reihe gleichen sich in der Bedienung und Ausstattung. Ein nachgestelltes „A“ in der Bezeichnung (Beispiel: „C610A“) bezeichnet den vorhandenen Anrufbeantworter.
Wichtig bei der Auswahl des 610´er Gigaset ist die richtige Anschlußart. Es gilt: Für analogen Telefonanschluß ist das „C610“, für einen IDSN-Anschluß das „CX610“ und für VoIP-Telefonie das „C610 IP“ zu wählen.

In der Umgebung von Kindern achten Eltern besonders auf die Stärke von Funkstrahlung. Durch ECO DECT reduzieren die Telefone der 610er Reihe die Sendeleistung mit zunehmenden Abstand zur Basisstation. Im ECO Modus sendet die Basis mit 80 Prozent weniger Strahlung. Im Stand-by-Betrieb ist das Gigaset vollkommen strahlungsfrei. Das C610 und das C610A sind in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich.

Funktionen der Gigaset Modellreihe 610

  • Freisprechen
  • Rückruf
  • Rufnummer unterdrücken
  • Wecker
  • VIP-Gruppe: Klingelton einem bestimmten Gesprächsparter zuordnen
  • SMS schreiben und empfangen
  • Babyalarm (Babyphone): Wenn ein definierter Geräuschpegel überschritten wird, wählt das Mobilteil bei eingeschaltetem Babyalarm automatisch eine definierte interne oder externe Rufnummer.
  • Direktruf (Kleinkindruf): Das Mobilteil kann so eingestellt werden, dass beim Drücken einer beliebigen Taste eine bestimmte Rufnummer gewählt wird. Damit können Kinder, die noch keine Rufnummer wählen können, eine bestimmte Telefonummer anrufen. Für alle anderen Anrufe (auch Notrufe) ist das Telefon gesperrt.

Mögliches Zubehör

Gigaset Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter

Das Siemens Gigaset C610A ist mit einem Anrufbeantworter ausgestattet. Der Anrufbeantworter ist für 45 Minuten Aufzeichnungszeit ausgelegt. Der Eingang neuer Nachrichten wird von der Basisstation des C610A mittels einer LED Anzeige dokumentiert. Durch Skip-back sind bestimmte Details der aufgezeichneten Nachrichten nochmals abrufbar. Das C610A übermittelt Anrufzeit und Datum der aufgezeichneten Nachrichten mittels einer Sprachansage. Der Anrufbeantworter kann von der Basis als auch vom Mobilteil aus bedient werden.

Übersicht Gigaset 610 Reihe

 C610C610ACX610 ISDNCX610A ISDNC610 IPC610A IP
AnschlußartAnalogAnalogISDNISDNIP/LANIP/LAN
Anrufbeantworterneinjaneinjaneinja
BedienungsanleitungPDF DownloadPDF DownloadPDF Download
Straßenpreis45 EUR60 EUR85 EUR99 EUR90 EUR95 EUR

Mehrere Gespräche gleichzeitig

Das Gigaset C610 IP bietet für VoIP und Festnetzanschluss bis zu drei Gespräche gleichzeitig. Für eine gute Gesprächsqualität sorgt HDSP-Technologie. Durch die Verbindung zum Internet ist die Nutzung zahlreicher Dienste möglich. Tweets von Facebook, Twitter oder eBay werden sofort übertragen. Zudem ist es möglich den E-Mail Account nach neuen Nachrichten zu checken. Über gigaset.net sind kostenlose Telefongespräche zu an den VoIP Nutzern möglich. Auch das Gigaset C610 IP kann auf bis zu sechs Mobilteilen erweitert werden. Die Funktion eines Anrufbeantworters bietet das C610A IP. Er zeichnet Anrufe bis zu 50 Minuten auf. Der Eingang neuer Nachrichten wird von der Basis signalisiert oder über den SMS Benachrichtigungsservice weitergeleitet. Mittels Anrufbeantworter können Gespräche mitgeschnitten werden. Beide Telefone sind in Schwarz erhältlich.

Das Gigaset CX 610

Wer mehrere Gespräche zu verschiedenen Rufnummern gleichzeitig führen möchte, der nutzt satt dem C610 IP das CX610 ISDN von Gigaset. Es kann bis zu 10 ISDN Rufnummern verwalten und ist bis auf sechs Mobilteile erweiterbar. Bestimmte Telefonnummern können dem entsprechenden Mobilteil zugeordnet werden. Mit dem CX 610 können bis zu drei Gespräche gleichzeitig geführt werden. Es ist nur in Pianoschwarz erhältlich.
Das Gigaset CX610A ISDN besitzt einen integrierten Anrufbeantworter mit einer Aufnahmezeit von 55 Minuten. Neue Nachrichten werden am Mobilteil angezeigt. Auch beim CX610A ISDN kann die SMS-Benachrichtigungsfunktion genutzt werden. Der Anrufbeantworter wird von der Basis aus oder vom Mobilteil bedient. Gespräche lassen sich auch hier mitschneiden.

Technische Daten der Gigaset Modellreihe 610

  • 4,6 cm (1,8 Zoll) TFT-Farbdisplay
  • Gürtelclip
  • Maximale Anzahl Mobilteile: 6
  • Repeater-Unterstützung: ja
  • Akku Mobilteil: 2 x AAA (Micro, HR03)
  • DECT: ja, Eco-Modus (Eco-DECT)
  • Frequenzbereich: 1880-1900 MHz
  • Kanalzahl: 60
  • Reichweite Outdoor: 300m
  • Reichweite Indoor: 50m