Seniorentelefon Grundig D530P

Seniorentelefon Grundig D530PDas Grundig D530 ist ein DECT-Großtastentelefon mit einem gut ablesbarem Display und Lichtsignalgeber bei eingehenden Anrufen. Basis und Gerät sind weiß. Die schwarzen Zahlen und die farbigen Telefonhörersymbole heben sich gut ab. Die eingegebenen Zahlen werden im Display besonders groß und mit der Hintergrundbeleuchtung besonders kontrastreich dargestellt. Die Lautstärke kann bis zu acht dB erhöht werden. Das D530 ist mit Hörgeräten kompatibel. Anrufer werden durch die Clip-Funktion mit ihrer Rufnummer auf dem Display dargestellt. Die Anruferliste umfasst fünf Einträge. Im Telefonbuch können bis zu 50 Telefonnummern hinterlegt werden. Das Telefon verfügt über acht Kurzwahltasten. Die Eco-Funktion verringert Sendeleistung und Strahlung, wenn das Telefon in der Basis steckt. Bis zu vier weitere Mobilteile können mit der Basis verbunden werden.

Das Grundig D530 P

Seniorentelefon-Grundig-D530P

Bei dem Grundig D530 und D530 P handelt es sich um keine reinen Seniorentelefone. Doch vier große Direktwahltasten erleichtern jeder Person das Telefonieren.

Die Telefoneinheit besteht aus Basisstation und Mobilteil. Wie das Grundig D530 ist das Telefon ganz in Weiß gehalten. Die Basisstation bietet mehr Funktionen als beim Modell D530. Während sich beim Grundig D530 nur eine Taste zur Regulierung der Lautstärke an der Basis befindet, sind beim Grundig D530 P zum Lautstärkeverstärker zusätzlich vier Direktwahltasten in die Basis integriert. Sie lassen sich mit Fotos oder Symbolen personalisieren. Display und Mobilteil zeichnen sich durch jeweils ein eigenes Display aus. Das Display der Basis, dessen Kontraststärke sich regulieren lässt, zeigt die aktuelle Uhrzeit an. Im hintergrundbeleuchten Display des Mobilteils sind die eingegebenen Telefonnummern und die Kennung der Anrufer zu sehen. Das Telefonbuch speichert 50 Telefonnummern. Der Kurzwahlspeicher umfasst acht Nummern. Beide Telefone verfügen über eine Pager-Funktion, mit der sich verlegte Mobilteile wieder auffinden lassen. An der Basis des D530 P können fünf weitere Mobilteile angemeldet werden. Im Gesprächshandling sind Konferenzen mit drei Personen möglich. Das D530 P verfügt über fünf feste und fünf variable Ruftöne und passt sich damit dem Standard des D530 an. Das Grundig D530 P kann zusätzlich als Wecker genutzt werden. Weitere Funktion sind Anklopfen, Freisprechen und Mikrofon-Stummschaltung. Beide Modelle verfügen über einen Gürtelclip und signalisieren Anrufe optisch. Die Standby-Zeit liegt bei 200 Stunden.

Grundig D530 und D530 P – der Test, die Unterschiede

Das Grundig D530 P besitzt zusätzlich zur Ausstattung des Grundig D530 vier Direktwahltasten an der Basis und eine digitale Anzeige für die Uhrzeit, die auch eine Nutzung als Wecker gestattet. Die Direktwahltasten erlauben die schnelle Anwahl einer Notrufnummer, wenn die sich die Basisstation in der Nähe befindet. Beide Telefone sind keine reinen Seniorentelefone, denn die Menütasten am Mobilteil sind doppelt belegt und erschweren die Navigation im Menü. Dennoch ist bei beiden Modellen eine Erhöhung der Lautstärke bis zu acht dB für hörgeschädigte Personen möglich. Pfeifgeräusche durch Hörgeräte werden vermieden. Die Eingabetasten lassen sich durch den räumlichen Abstand auch von weniger gelenkigen Fingern gut bedienen.

Unser Produkttester Andrea Hoffmann

Andrea Hoffmann hat bereits über 200 Testberichte veröffentlicht und bezeichnet sich selbst als Shopping-Junkie. Sie testet Produkte wie Kleidung, Kindersitze, Schuhe, Schuhe und natürlich Schuhe. Andrea ist stolze Mutter zweier Kinder. In der wenigen Freizeit fährt sie bei gutem Wetter gerne Inline Skates.
This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*


− 3 = 5